IGS Kandel

Integrierte Gesamtschule Kandel

Integrierte Gesamtschule Kandel

Wir schaffen eine Atmosphäre, in der wir mit Freude und Spaß arbeiten können. Wir schätzen und respektieren einander und wollen ein gutes Vorbild sein. Wir helfen uns gegenseitig und übernehmen Verantwortung. Wir arbeiten offen, vertrauensvoll und diszipliniert im Team. Wir nehmen unsere Verschiedenheiten an und sehen sie als Chance, unsere Gemeinschaft zu stärken. Wir schaffen die Möglichkeit, unsere individuellen Fähigkeiten und Talente zu entfalten.

Was uns Auszeichnet

WIR ...

... sind Modellschule für Partizipation und Demokratie
... sind Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage
... sind Modellschule für Medienkompetenz
... haben das Berufswahlsiegel


Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC)

ist ein Projekt von und für SchülerInnen, die gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, aktiv vorgehen und einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten wollen.

An der IGS Kandel ist Herr Holzner der Ansprechpartner für unsere Aktivitäten.

http://www.schule-ohne-rassismus.org

http://www.schule-ohne-rassismus.org/rheinland-pfalz.html

http://www.igskandel.de/dialogstatthass (Die AG Seite von Herrn Holzner)


Modellschulen für Partizipation und Demokratie

Die Modellschulen für Partizipation und Demokratie in Rheinland-Pfalz haben Beispiele dafür geschaffen, wie gelebte Partizipation das Schulleben bereichern kann.

Sie haben sich zu vier regionalen Netzwerken zusammengeschlossen, in denen sie sich gegenseitig besuchen, ihre Erfahrungen austauschen, sich fortbilden und mit anderen regionalen Unterstützungsstrukturen zusammenarbeiten.
Außerdem geben sie anderen Schulen Gelegenheit zu Hospitationen und Fortbildungen vor Ort, bei denen sie ihr Partizipationskonzept und ihre Schwerpunktthemen vorstellen.

An der IGS Kandel ist Herr Boeckmann der Ansprechpartner für unsere Aktivitäten.

http://demokratielernenundleben.rlp.de



Berufswahl-SIEGEL in der Region Südpfalz

Eine möglichst breit gefächerte und umfassende Berufsorientierung ist eine der vielen schwierigen gesellschaftlichen Aufgaben, die Schulen heute übernehmen müssen.

Die Erstqualifikation in Berufsausbildung oder Studium entscheidet nach wie vor über zukünftige Lebenschancen, Konsummöglichkeiten und den sozialen Status. Scheitert ein Jugendlicher schon beim Übergang von der Schule in den Beruf, ist sein weiterer Weg oft schon vorgezeichnet. Entsprechend hoch sind die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Berufsorientierung und die Verantwortung der Schule. Eine erfolgreiche Berufsorientierung ist gemeinsame Aufgabe von Schule, Elternhaus, Berufsberatung und Wirtschaft.
Eine Möglichkeit für Schulen ihr Konzept der Berufsorientierung einem „Check“ zu unterwerfen, bietet das Konzept des Berufswahl- Siegel der Bertelsmann- Stiftung. Es handelt sich dabei um ein Zertifikat für Schulen, die ihre Schüler in vorbildlicher Weise auf die Berufswahl und die Arbeitswelt vorbereiten.

http://www.netzwerk-berufswahlsiegel.de



2017 September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
01
02 03
04
05
06
07
08 09 10
11
12
13 14 15 16 17
18
19
20 21
22
23 24
25 26 27 28
29
30  
Stufe 6-12: Elternabend mit Klassenelternsprecherwahl
in den Klassen-/Kursräumen ab 19.30 Uhr
Stufe 8-10 Berufsberatung
Frau Metzdorf von der Agentur für Arbeit ist im Haus. Unsere SchülerInnen können sich über die Tutoren zu einer Einzelberatung anmelden.
Spendenlauf der KwaMoyo-AG im Stadion
Unsere Schülerinnen und Schüler laufen für unsere Partnerschule in Uganda und für den guten Zweck!

Termine

Das sind wir...